Eleventy.at - Völker - Zeitung - Themen - Verein - Produkte

C I N Q U E

T E R R E

Beschreibung der Welt mit ihrer Chronologie

Jene "Cinque Terre" unserer Phantasie-Völker ist nicht mit der realen Cinque Terre in Ligurien (Italien) zu verwechseln. Unsere "Cinque Terre" steht einerseits für die anfänglich fünf Welten als Landschaften, aus welchen unsere Völker hervorgehen und mit welchen sie auch in Verbindung gebracht werden können. Es sind anfänglich fünf Welten und Völker gewesen, weil fünf Mitglieder unserer Vereinigung an Hand der Völker ihre persönlichen Eigenschaften beschreiben. Unsere "Cinque Terre" und deren Umraum ist jene Scheinwelt, in welcher unsere Geschichten spielen und sich die beschriebenen Charaktere begegnen.
Inzwischen hat sich der Autorenkreis und die Zahl der Völker erweitert, sind jedoch aus Gründen der Kontinuität bei unserer ursprünglichen Bezeichnung geblieben.

Unsere Cinque Terre ist also ein erdähnlicher Planet, der in einem Sonnensystem um eine gelbe Sonne kreist und einen Mond hat. Auf dem Planeten befinden sich fünf Kontinente, die alle mehr oder weniger gleich groß sind, und mehrere kleine Inseln. Der Planet verfügt über Zonen mit ewigem Eis, aber auch über heiße Gebiete und eine aktive Plattentektonik mit aktivem Vulkanismus.

Einer der Kontinente heißt wie der Planet Cinque Terre und liegt am Äquator. Die Kontinente sind nicht mit Landbrücken verbunden sondern vollständig vom Ozean umgeben.
Auf den Kontinenten befinden sich teilweise Binnengewässer, es gibt unterschiedliche Jahreszeiten.

Auf diesem Kontinent leben bestimmte Völker und Wesen mit unterschiedlichem Charakter und Verständnis der Welt.

Zeitlinie: Chronologie

01) Entstehung der Kröten mit der Entwicklung ihrer ersten Schule

02) Entstehung der Hydronen - Die Kröten entwickeln ihre zweite Schule

03) Entstehung des Vorläufervolkes der Bergfeen - Die Kröten entwickeln ihre dritte Schule

04) Treffen der Hydronen mit den Kröten (aus dem Blickwinkel der Kröten / der Hydronen)
05) Die Kröten entwickeln ihre vierte und fünfte Schule

06) Die Hydronen beobachten das Vorläufervolk der Bergfeen, welches sie aber noch nicht bemerkt

07) Entstehung der Menschen (auf den anderen Kontinenten) und der Zwerge aus dem Kreis der Waldvölker (auf dem Kontinent Cinque Terre)

08) Die Bergfeen gehen in den Berg

09) Die Hydronen zeigen sich den Bergfeen (aus dem Blickwinkel der Bergfeen / der Hydronen)

10) Entstehung der ersten Wüstenvölker der Philianer (auf den anderen Kontinenten) - Entwicklung ihrer kleinen Souveränität - Begegnung der Philianer mit den Menschen

11) Begegnung der Hydronen mit den Philianern (aus dem Blickwinkel der Philianer / der Hydronen)
12) Die Philianer entwickeln ihre Große Souveränität - die ersten
Händler und Sklavenbefreier entstehen

13) Die Kröten bemerken Bergfeen und nehmen Kontakt auf (aus dem Blickwinkel der Kröten / der Bergfeen)

14) Die Philianer entwickeln ihre Liebe zur Welt und ihre empathische Wahrnehmung anderer Wesen - die Gärtner und die Waldhüter entstehen

15) Die Philianer entdecken den Kontinent Cinque Terre - die Waldhüter werden auch zu Wolkenbegleitern
16) Das Volk der
Philianey erwächst ("Die neuen Soliden" aus den Tänzen der Philianer), parallel zu:
17) Die Philianer und die Kröten nehmen Kontakt auf (aus dem Blickwinkel der Kröten / der Philianer)
18) Die Philianer und die Wichteln aus den Waldvölkern entdecken sich gegenseitig und lachen sich einander an
19) Die Philianer bemerken die Bergfeen, nehmen aber noch keinen Kontakt auf

20) Die Philianer entwickeln ihre Liebe zum Licht - Begegnung der Philianer mit den Namensvölkern - Entstehung der Traumtänzer und der Wolkenerleuchter
21) Die Philianer und die Bergfeen begegnen sich (aus dem Blickwinkel der Bergfeen / der Philianer)
22) Die Philianer bewirken Himmelsbrücken und -tempeln - Entdeckung und Besiedelung neuer Welten - Entstehung der
Brückenerrichter, der Tempelhüter und der Vulkanier
23) Die Kröten entdecken die Seins-Schwingungen und entwickeln daraus ihre Dimensionalswissenschaft mit Teleportation, sowie ihre Gebrauchsmagie
24) Auf dem Bergfest an der Lichttafel begegnen sich alle Völker, und es zeigen sich auch die Waldvölker

25) Das Neunte Volk der Philianer entsteht - Die Philianer entdecken den Tanz der Luziden und entwickeln ihr Li'w'ehen

26) Ein besonderer Komet zieht nahe der Cinque Terre vorbei - Die Völker der Gartenelfen entstehen - Die Philianey entwickeln ihre Düfte und Elfenkleider
27) Die Kröten entwickeln einen Stoff (transdimensionales Materialisat) und daraus ihre Alchemie

28) Am Planeten (aber weit weg vom Kontinent Cinque Terre) taucht eine Inselgruppe mit Menschen auf
29) Im Zusammenspiel mit allen Völkern der Fünf Erden ist die migrierte Inselgruppe (Himmelberg-Inseln) erlöst und die Menschen darauf geläutert worden
30) Daraufhin öffnet sich auf ihrem Kontinent eine unterirdische Höhle - die Kröten und Philianer entdecken die Herkunft der migrierten Himmelberg-Inseln
31) Die Philianer und Philianey entwickeln gemeinsam mit den Gartenelfen die
Gartenhausberge - einige Gartenelfen entwickeln sich zu Gartentanzelfen weiter

32) Durch den angelegten Garten in Amaobleu bekommt eine bislang unbeachtete Wüstenpflanze Probleme, und es erscheinen kleine Flammenwesen
33) Die Philianey entwickeln, inspiriert durch die gebrauchsmagische "Raumschrift" der Kröten, eine (Bau-)Architektur der "Hausberge"
34) Es kommt zur Begegnung der Flammenwesen mit den Völkern der Cinque Terre (zuerst mit den Philianern, dann nach und nach mit allen anderen)

35) Die Hydronen und die Philianer entwickeln ihr gemeinsames Liedgut
36) Die
Gartenvölker entstehen, in welche die Gartenelfen integriert werden

37) Das Volk der Feuerwesen "Wir von der Gemeinsamen Flamme" entsteht, seine Weisen sind die Drei Leuchtenden Flammen
38)
Nun erwächst die Gartentanzgemeinschaft des Zusammenwirkens und einer gemeinsamen Kultur mehrerer Völker

39) Im Zuge der Handelsreisen der Philianer mit bestimmten Menschen verbreitet ich in einem Tal eine Krankheit, zu deren Bewältigung die Kröten, die Hydronen, die Gartentanzgemeinschaft und die Feuerwesen zusammenwirken - auf diese Weise werden die Grenzen zwischen den Menschen und der beteiligten Völker durchlässiger
40) Aus der Bewältigung der o.a. Krankheit erwachsen bei den Menschen Magiere - und aus einem Experiment mit Alkohol erstehen nun die Weingeister
41) Wegen der Vielzahl neuer Volker und der potenziellen Öffnung der Cinque Terre zu den Menschen anderer Kontinente,
findet das zweite Bergfest auf der Lichttafel mit allen Völkern statt.

 

Weiter zu den Charakteren der Völker auf Cinque Terre und ihrer Umgebung.


Eleventy.at - Völker - Zeitung - Themen - Verein - Produkte